• Jan Pieper

Wie kann man am Bauch abnehmen?

Aktualisiert: Feb 15

Eine sehr beliebte Frage.


Jeder hat so seine Problemzonen und möchte natürlich genau dort das Körperfett abbauen

Ist es tatsächlich möglich?


Inhalt:

  1. Was sagt die Studienlage dazu?

  2. Welche Faktoren beeinflussen, wie dein Bauch aussieht?

  3. Fazit




Was sagt die Studienlage dazu?


Hierzu habe ich eine Studie für dich vorbereitet: 📑🔎


In dieser Studie wurde analysiert, ob man gezielt Körperfett abbauen kann, indem man den nahegelegenen Muskel trainiert. Die Frage was folgende: "Baut man mehr Körperfett an den Beinen ab, wenn man die Beine trainiert?".


Hard Facts:

- 7 Männer und 4 Frauen (22-24 J.)

- 12 Wochen lang, 3x pro Woche Training

- Pro Training: 1 Satz Beinpresse mit dem schwächeren Bein (960 - 1200 Wiederholungen)


Die Personen haben 3x pro Woche einen Durchgang bei der Beinpresse gemacht und zwar immer mit dem gleichen Bein. Schlussendlich waren es jedes Mal 960 - 1200 Wiederholungen.

Dieses Programm wurde 12 Wochen lang getestet und danach wurde überprüft, ob an dem trainierten Bein mehr Körperfett abgebaut wurde.


Was ist dabei herausgekommen?


Alle Teilnehmer haben signifikant Fett abgebaut. Allerdings war kein signifikanter Unterschied zwischen den Beinen festzustellen!


Man muss bedenken, dass diese Personen ungefähr 3000 Wiederholungen pro Woche gemacht haben und trotzdem kein Unterschied festzustellen war. Wenn man das gleiche Szenario mit einer Bauchübung, wie zum Beispiel Crunches vergleicht, dann wären das ungefähr 430 Crunches jeden Tag.


Somit sollte spätestens jetzt klar sein, dass man den Fettabbau an einer bestimmten Stelle nicht erhöhen kann, indem man viele Wiederholungen macht.


Allerdings werden mit der Zeit auch deine Problemzonen verschwinden, wenn du lange genug in einem Kaloriendefizit bist. Hierbei spielt die Veranlagung bzw. die Genetik eine große Rolle. Aber das ist kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken! (:







Welche Faktoren beeinflussen, wie dein Bauch aussieht?


Im Grunde gibt es 4 Faktoren, welche schlussendlich über das Aussehen deines Bauchs entscheiden:



1. Körperfett


Das ist wahrscheinlich der offensichtlichste Punkt. Daher werde ich jetzt nicht weiter darauf eingehen.



2. Nahrung


Inwiefern Nahrung einen Einfluss auf deinen Bauch hat? Also es gibt 2 Möglichkeiten. Entweder die Menge oder Unverträglichkeit.

Mit Menge meine ich den vollen Bauch nach einem ausgiebigen Essen. Natürlich füllt diesen Nahrungsvolumen deinen Bauch und lässt ihn dadurch für einen bestimmten Zeitraum optisch größer wirken.


Die Unverträglichkeit beachten wenige. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie eine Unverträglichkeit haben. Ist dir schon mal aufgefallen, dass du nach einer normalen Mahlzeit einen relativ aufgeblähten Bauch hast? Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hast.


Mithilfe dieser 2 Punkte kannst du selbst beeinflussen, wie groß dein Bauch zu bestimmten Zeiten ist. Allerdings ist es auch wichtig zu verstehen, dass man untertags nicht immer gleich aussieht! Genauso wie Gewichtsschwankungen unter Tags und auch innerhalb der Woche zu erwarten sind!



3. Pose


Wusstest du das Bodybuilder unzählige Stunden nehmen, um das Posen zu üben? Eine Pose kann unterschiedliche Teile des Körpers komplett anders wirken lassen!

Worauf ich hinaus will, ist nicht, dass du dich im Alltag verrenken sollst, um besser auszusehen. Sondern, dass du auch an deiner Haltung arbeiten solltest.


Bei einer aufrechten Haltung wirkt der Bauch kleiner. Außerdem ist es auch noch gesünder für deine Wirbelsäule.



4. Muskulatur


Diesen Punkt habe ich bewusst als letztes genommen. Da die Bauchmuskulatur nicht so viel Wachstumspotenzial bietet, wie man es gerne hätte. Sebstverständlich kann sie einen Einfluss auf das Erscheinungsbild des Bauchs haben, allerdings ist hier der Fettgehalt um vieles entscheidender.







Fazit


Wenn du abnehmen möchtest, dann ist grundsätzlich das Kaloriendefizit entscheident. Sprich weniger Energie aufnehmen, als man verbraucht. Das bedeutet nicht, dass du unbedingt Cardio machen musst, um abzunehmen. Es gibt unglaublich wirkungsvolle Alternativen, um Kalorien zu verbrennen: Alltagsaktivität.


Man kann sich zwar nicht aussuchen, wo man abnimmt. Jedoch wird mit der Zeit auch das Körperfett an deiner gewünschten Stelle verschwinden. Hier spielt die genetische Veranlagung eine große Rolle.


Im Grunde ist das auch eine gute Nachricht. Denn es bedeutet, dass du dich nicht übermäßig mit Bauchworkouts abquälen musst, sondern einfach nur ein Kaloriendefizit aufrecht erhalten musst, um somit schlussendlich auch dein Problemstellen zu reduzieren.


Zusammengefasst lässt sich Folgendes festhalten:

Du musst im Kaloriendefizit sein, um abzunehmen. Man kann sich zwar nicht aussuchen, wo man abnimmt, aber mit der Zeit wird sich auch die gewünschte Stelle reduzieren❗



Wenn du weitere Fragen diesbezüglich hast, oder Unterstützung bei deiner Körpertransformation benötigst, kannst du mir gerne eine Nachricht schreiben oder auf Instagram folgen, wo ich regelmäßig Fitnesstipps veröffentliche.


Lg,

dein Coach Jan





Quelle:

Ramírez-Campillo, Rodrigo; Andrade, David C.; Campos-Jara, Christian; Henríquez-Olguín, Carlos; Alvarez-Lepín, Cristian; Izquierdo, Mikel (2013). Regional Fat Changes Induced by Localized Muscle Endurance Resistance Training. August 2013, Volume 27, Issue 8, p 2219-2224.

©2020 Jan Pieper - JP Personal Trainer

Österreich, 1020 Wien

Rembrandtstraße 14

  • Facebook Social Icon
  • Instagram
Email schreiben